ATHLETEN

SKI

Spanisches Ski-Alpin-Team

MEET THE TEAM

Für die Olympischen Winterspiele 1972 in Sapporo beauftragte Descente Kazumasa Nagai, den bekannten Grafikdesigner, der auch das Logo für Sapporo entworfen hatte, mit dem Design seiner olympischen Skibekleidung. Das Ergebnis war das „Kiryu”- oder “Dazzling Flow”-Design, welches von der japanischen Nationalmannschaft und dem spanischen Alpinskiteam getragen wurde.

In dieser später als Kiryu-Line bekannt gewordenen Bekleidung gewann der Spanier Francisco Fernåndez Ochoa die Goldmedaille im Herrenslalom. Sie war auch die Vorläuferin der Action Line von Descente. Das Kiryu-Design war ein dynamisches Kunstwerk und sorgte seinerzeit für große Aufmerksamkeit. Damit hat Descente das Thema Skibekleidung über einfache Begriffe wie Funktionalität und Mode hinaus auf einen neuen Level gehoben.

1976 bei Olympia in Innsbruck überwältigte das spanische Team die Zuschauer erneut mit Anzügen im Regenbogendesign, die als „Rainbow Kiryu“ bekannt wurden und einen starken Einfluss darauf hatten, wie Skibekleidung aussehen sollte. In den mehr als 40 Jahren, die Descente als Ausrüster des spanischen Nationalteams fungiert, hat dessen Kooperation und Unterstützung einen enormen Beitrag bei der Entwicklung hin zu einer zukunftsweisenden, funktionalen und modischen Skibekleidung geleistet.

BIO

Francisco Fernåndez Ochoa gewann die Goldmedaille im Herrenslalom bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo. 20 Jahre später hielt seine Schwester Blanca Fernåndez Ochoa die Team-Tradition hoch und gewann die Bronzemedaille in Damenslalom bei den Olympischen Winterspielen von Albertville.

BACK TO INDEX