ATHLETEN

TRIATHLON

Nicola Spirig

MEET THE ATHLETE

Nicola hatte bereits die Europameisterschaft und die Weltmeisterschaft im Frauentriathlon gewonnen, als sie 2012 bei den Olympischen Spielen in London mit einer Zeit von 1 Stunde 59 Minuten und 48 Sekunden nach einem Fotofinish gegen Lisa Norden aus Norwegen die Goldmedaille gewann. Sie war erst die zweite Schweizerin, der dies gelang. Sie zog sich 2013 wegen der Geburt ihres ersten Kindes vom Sport zurück, kehrte jedoch ein Jahr später mit starker Form zurück. Nicola hat auch einen Abschluss in Rechtswissenschaften, was zeigt, dass sie nicht nur eine extrem talentierte und beharrliche Weltklasseathletin ist, sondern auch als Mutter und Akademikerin herausragende Leistungen bringt. Nicola ist der Meinung, dass ein Rennanzug einen entscheidenden Einfluss auf die Performance eines Triathleten haben kann, und hat ihn als ein wichtiges Puzzleteil für die Erreichung von Höchstleistungen bezeichnet. Ihr Streben nach Perfektion und ihr außerordentlich detailliertes Feedback machen die Zusammenarbeit für das Descente Design-Team zu einer sehr angenehmen und lohnenden Erfahrung.

BIO

Weltcups
Siegerin des Weltcups 2008 in Kitzbühel
Siegerin des Eilat Weltcups 2007
15 Weltcup-Platzierungen unter den ersten Zehn

Olympische
Olympische Spiele: Olympische Spiele 2012 in London: Goldmedaille
Olympische Spiele 2008 in Peking: 6. Rang
Olympische Spiele 2004 in Athen: 19. Rang

World Championship
Weltmeisterschaften: Dextro Energie Triathlon - ITU World Championship 2009 in Kitzbühel: Silbermedaille
Triathlon-U-23-Weltmeisterschaften 2005 in Gamagori, JP: Bronzemedaille
Duathlon-U-23-Weltmeisterin 2003 in Affoltern, CH
Triathlon-Juniorenweltmeisterin 2001 in Edmonton
Duathlon-Juniorenweltmeisterschaft 2001 in Rimini: Bronzemedaille
Triathlon-Juniorenweltmeisterschaft 2000 in Perth: Bronzemedaille
Duathlon-Juniorenweltmeisterschaft 2000 in Calais: Weltmeisterin

BACK TO INDEX